Beiträge zum Thema ‘Börse’

„Der Film zeigt, dass es nicht reicht, auf die Lernfähigkeit der Verursacher der Krise zu vertrauen. Sie werden ohne effektive globale Regulierungen weiter die riskante Jagd nach schnellem Profit fortsetzen. Die Kosten trägt die Allgemeinheit. Die nächste schwere Finanzkrise ist so nur eine Frage der Zeit. Mit der Bankenrettung müssen daher strenge Auflagen verbunden sein“,
Vollständigen Beitrag anzeigen

Share

Besser könnte das Timing für den Filmstart von „Let’s make money“ nicht sein – der Film zur Finanzkrise sozusagen. Dieser wird am 29.10. im Rahmen der Viennale uraufgeführt und verspricht spannend zu werden: Nach We Feed the World folgt Erwin Wagenhofer in Let’s Make Money der Spur unseres Geldes im weltweiten Finanzsystem: Wagenhofer blickt hinter
Vollständigen Beitrag anzeigen

Share

Ich bin echt gespannt, wie lange der Einbruch an den Börsen noch so weitergeht. Glücklich kann sich derzeit noch schätzen, wer in den letzten Jahren den Verlockungen von hohen Aktiengewinnen nicht nachgegeben hat und auf traditionelle Anlageformen gesetzt hat. Trotzdem wird diese Krise an keinem von uns spurlos vorüber gehen – sei es nun durch
Vollständigen Beitrag anzeigen

Share

Lesenswerter Kommentar von Barbara Coudenhove-Kalergi im Standard zur aktuellen politischen und wirtschaftlichen Lage (fett = Hervorhebungen von mir): Bankenkrise. Börsenkrach. Schwindene Zuversicht in die großen demokratischen Parteien. Aufschwung der Rechtsradikalen. Wachsender Fremdenhass. Wenn man die Nachrichten der letzten Tage Revue passieren lässt, macht sich ein ungutes Déjà-vu-Gefühl bemerkbar. Habe ich doch alles schon einmal gelesen,
Vollständigen Beitrag anzeigen

Share

Jeder weiß, was einem blüht, wenn das eigene Konto immer mehr ins Minus rutscht. Aber was passiert, wenn es sich beim Kontoinhaber um einen Staat wie z.B. die USA handelt? Im Jänner 2008 betrug deren Handelsbilanzsdefizit beispielsweise 58,2 Milliarden US-Dollar. Soll heißen, dass die USA eine Finanzspritze von ca. 2 Milliarden US-Dollar pro Tag brauchten,
Vollständigen Beitrag anzeigen

Share

Derzeit vergeht kaum ein Tag ohne neue Meldung über Milliardenverluste von Banken, Versicherungen oder sonstigen Finanzunternehmen: – Investmentbank Merill Lynch: 6,7 Milliarden Euro, – der Mitbewerber Citigroup: 18 Milliarden Dollar oder – die US-Bank JPMorgan Chase: 1,3 Milliarden Dollar oder – die BAWAG in den Jahren 1995-2000: 1.451.320.376 Euro, um nur ein paar Beispiele zu
Vollständigen Beitrag anzeigen

Share
Archiv